mein-sonnenschirm.net
Bespannung Tuch Sonnenschirm
Unterseite May Filius mit Kurbel Sonnenschirm

Das sollten Sie unbedingt bei der Auswahl Ihres Sonnenschirmes beachten

Schritt 1: Analysieren Sie Ihre Situation und Bedürfnisse für Ihren Sonnenschirm

Am besten ist es wenn Sie sich strukturiert folgende Fragen stellen:

  • Wo soll mein Sonnenschirm stehen: auf einer Terrasse, einem Balkon, in einem Garten oder auf einer Rasenfläche?

    • Je nach Stadort kommen andere Sonnenschirme und insbesondere Sockel / Bodenhülsen in Frage
  • Wie groß ist die zu beschattende Fläche?

    • Oft ist es hilfreich die Größe eines Sonnenschirms mit einer Schnur oder Klebestreifen auf dem Boden zu markieren. So bekommt man einen guten Eindruck von der Größe. Dieses Größe ist aber nicht die Schattenfläche. Im Tagesverlauf und durch die schräg stehende Sonne verändert sich der Schattenverlauf. Ampelsonnenschirme lassen sich diesem Verlauf sehr gut anpassen. Bei Mittelmastsonnenschirmen können Sonnenblenden und Seitenplanen helfen.
  • Was möchten Sie beschatten: Tisch, Lounge, Liegestuhl

    • Das ist z.B. wichtig um beurteilen können ob Sie einen Sonnenschirm mit hoher Schließhöhe benötigen oder ob auch ein einfacher Sonnenschirm ausreicht. Eine hohe Schließhöhe ist beispielsweise erforderlich um ein Schließen des Sonnenschirms über Tischen und Stühlen sicherzustellen – nätürlich ohne die Tische und Stühle entfernen zu müssen.
  • Wann verwenden Sie den Sonnenschirm hauptsächlich?

    • Hier ist wieder das Thema Sonnenstand wichtig. Wenn Sie beispielsweise morgens nie unter Ihrem Sonnenschirm sitzen, braucht man das auch in der Planung nicht zu berücksichtigen.
  • Wo ist Süden und wie richte ich einen Ampelsonnenschirm aus?

    • Den Mast eines Ampelsonnenschirm richtet man in der Regel nach Süden, Süd-West oder West aus.
  • Soll der Sonnenschirm auch als Sichtschutz dienen?

    • Egal ob Ampelsonnenschirm oder Mittelmastsonnenschirm und egal ob auf Terrasse oder Balkon: Jeder Sonnenschirm kann auch so ausgerüstet werden, dass er als Sichtschutz dient.
  • Welche Farben wünschen Sie sich für Tuch und Gestänge

    • Die Farbvielfalt ist gross. Gerade bei den hochpreisigen Sonnenschirmen sind alle Möglichkeiten drin? Haben Sie schon mal an ein pinkfarbenes Gestänge mit gelben Tuch gedacht? Ich auch nicht – daher klingt es seltsam ist aber grundsätzlich möglich.

Wir beraten Sie gerne. Wenn Sie ein Foto oder eine Skizze haben, dann senden Sie es uns gerne per E-Mail oder What´s app.

Schritt 2: Darauf sollten Sie achten um einen hochwertigen Sonnenschirm zu bekommen

Die Qualität eines Sonnenschirms bestimmt sich in der Regel aus folgenden Faktoren:

  • Qualität des Tuches
  • Material, Durchmesser und Wandstärke des Mastes
  • Stabilität der Streben
  • Ausführung der Verbindungselemente

Besonders achten sollten Sie auf die Qualität des Tuches. Hier können Verbraucher leicht in die Irre geführt werden. Ich möchte dies einmal an einem Beispiel deutlich machen. Die meisten Sonnenschirmmodelle des Herstellers Glatz können mit 3 unterschiedlichen Stoffqualitäten bezogen werden. Zur Auswahl stehen ein nicht spinndüsengefärbtes, dünneres Polyester Tuch. Glatz nennt dies Stoffklasse 2. Weiterhin ein sinndüsengefärbtes dichteres Polyester Tuch (Stoffklasse 4 nach Glatz Terminologie) und als hochwertigste Lösung ein dichtes, schweres Polyacryl Tuch welches Glatz als Stoffklasse 5 bezeichnet. Je nachdem welches Tuch Sie wählen, betragen die Preisunterschiede beim gleichen Sonnenschirmmodell mehrere hundert Euro. Das Gestell ist bei allen Ausführungen gleich. Schauen wir uns dies einmal an einem Glatz Sonnenschirm und den unverbindlichen Preisempfehlungen an: Der Glatz Ampelsonnenschirm Sombrano hat folgende UVP´s:

  • UVP Sombrano 3×4 Meter in Stoffklasse 2: 1.645,-€
  • UVP Sombrano 3×4 Meter in Stoffklasse 4: 1.995,-€
  • UVP Sombrano 3×4 Meter in Stoffklasse 5: 2.825,-€

Jetzt gibt es allerdings Online Shops die einen Glatz Sonnenschirm mit günstigen Polyester Tuch anbieten. Dieses Polyester Tuch ist sehr günstig, bleicht allerdings auch viel schneller aus als das hochwertigere spinndüsengefärbte Polyester Tuch und das Polyacryl Tuch. Die Tuchstärke ist beispielsweise nicht angegeben. Lediglich durch den Hinweis „Easy“ wird deutlich, dass das günstige Tuch der Stoffklasse 2 verwendet wird. Durch den optisch günstigen Preis wird nach meiner Ansicht der Verbraucher in die Irre geführt. Denn Sonnenschirme mit der Stoffklasse 2 bezeichnet Glatz als „Easy“ Kollektion. Otto Normalverbraucher kennt diese Feinheiten üblicherweise nicht, sieht den vielleicht günstigen Preis im Vergleich zu anderen Angeboten im Internet und greift im Glauben ein gutes Geschäft gemacht zu haben zu. Das Erwachen kommt dann spätestens nach 2 Jahren. Dann beginnt der Sonnenschirmbezug auszubleichen. Wir empfehlen unseren Kunden in der Regel nicht das günstige Polyester Tuch der Stoffklasse 2 von Glatz. Dieses Tuch weist bereits nach 2 Jahren normalen Einsatzes Ausbleichungen auf. Einzig in der hellen Farbe kann man dieses Tuch guten Gewissens empfehlen. Beachten Sie dazu auch unseren Artikel zu Lichtechtheit und UV Schutz bei Sonnenschirmen. Spinndüsengefärbt bedeutet übrigens: Die Farbpartikel werden bei der Herstellung des Garns eingebracht. Nicht spinndüsengefärbtes Garn ist im Gegensatz zu spinndüsengefärbten Garn nur an der Oberfläche gefärbt.

Maststärke, Mastmaterial, Strebenstärke und Wandstärke sollten Sie ebenfalls herstellerübergreifend vergleichen. Besonders windstabile Sonnenschirme sollten beispielsweise mindestens eine Mastwandstärke von 2-5mm haben (Abhängig von der Größe es Sonnenshcirms). Auch die Garantiedauer macht einen Preisunterschied. Beispielsweise bietet der Hersteller Caravita 5 Jahre Herstellergarantie. Andere Sonnenschirmhersteller bieten nur die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren.

Gerne beraten wir Sie telefonisch oder What´s app und in großen Teilen von Baden-württemberg auch persönlich. Wir versenden europaweit.